Informationen zum Datenschutz

 

1. Allgemeiner Hinweis:

 

Dieser Erklärung soll Ihnen Auskunft über die Erhebung, Speicherung Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten geben. Die Stiftung Schloss Marienburg nimmt die Verpflichtung zum Datenschutz sehr ernst und erhebt, nutzt und verarbeitet nur so wenig personenbezogene Daten wie nötig. Nachfolgend werden Sie als Nutzer der Webseite, Besucher der Marienburg, Spender oder Vertragspartner, welcher für die Marienburg tätig ist, über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stiftung Marienburg informiert.

 

2. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen und Datenschutzbeauftragten:

 

Stiftung Schloss Marienberg

Vertreten durch Vorstand, Frau Dr. Alexandra Wenck, 

Marienberg 1

30982 Pattensen

info@stiftung-schloss-marienburg.de

 

3. Zwecke für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

 

Die Stiftung verarbeitet Daten personenbezogene Daten nach den allgemeinen Grundsätzen der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß § 5 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Verarbeitung erfolgt nicht zu dem Zweck Erkenntnisse über eine Person zu gewinnen. Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt stets unter Beachtung der Persönlichkeitsrechte und nicht mehr benötigte Angaben werden frühzeitig gelöscht.

 

Bei Aufruf dieser Webseite werden durch den Internet-Browser, den Sie als Besucher verwenden, automatisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet und zeitlich begrenzt in einer sogenannten Logfile-Datei protokolliert. Bis zur automatischen Löschung werden nachstehende Daten ohne weiter Eingabe von Ihnen als Besucher gespeichert:

 

  • IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,

  • Name und URL der vom Besucher aufgerufenen Seite,

  • Webseite, von der aus der Besucher auf die Webseite gelangt,

  • Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers.

 

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 f) DSGVO gerechtfertigt, um die Verbindung zur Webseite zügig aufzubauen, die Administration der Webseite zu erleichtern, die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten sowie eine nutzerfreundlichen Anwendung der Webseite zu ermöglichen.

 

Soweit temporäre Cookies auf der Webseite zum Einsatz kommen, um zum Beispiel die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu gewährleisten oder Aufrufe der Webseite zu statistischen Zwecken zu analysieren, erfolgt die Verarbeitung der durch die Cookies verarbeiteten Daten zur Wahrung der berechtigten Interessen der Stiftung nach Maßgabe des Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

 

Besucher können über ein Online-Kontaktformular auf der Webseite Nachrichten an die Stiftung übermitteln. Um eine Antwort empfangen zu können, ist zumindest die Angabe einer gültigen Email erforderlich. Alle weiteren Angaben kann die anfragende Person freiwillig geben. Mit Absenden der Nachricht über das Kontaktformular willigt der Besucher in die Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten ein. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich zum Zweck der Abwicklung von Anfragen über das Kontaktformular. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung dieser Daten ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO.

 

Darüber hinaus verarbeitet die Stiftung Schloss Marienburg personenbezogene Daten, soweit die Datenverarbeitung zur Erfüllung einer vertraglichen Verpflichtung, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der betroffenen Person erfolgt. Die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung richtet sich nach Art. 6 Abs. 1 b) DSVO.

 

4. Herkunft der Daten und Kategorien personenbezogener Daten:

 

Wir erhalten die Daten im Rahmen Ihrer Einwilligung bei Anfragen per Post, über die E-Mailadresse auf unserer Webseite (info@stiftung-schloss-marienburg.de) sowie bei Antragstellung bzw. Vertragsabschluss.

 

Zu den im Rahmen unserer Tätigkeiten verarbeiteten personenbezogenen Daten können freiwillig der Stiftung bekannt gemachte  Bestandsdaten (z. B. Namen und Adressen von Besuchern) sowie sonstige Daten, wie zum Beispiel Vertragsdaten über in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Sachbearbeitern und Zahlungsinformationen gehören.

 

5. Weitergabe von Daten an Dritte und Drittanbieter:

 

Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Die Stiftung Schloss Marienburg gibt die Daten der Nutzer an Dritte nur dann weiter, wenn dieses beispielsweise auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO für Vertragszwecke erforderlich ist oder auf Grundlage berechtigter Interessen an einem wirtschaftlichen und effektiven Betrieb unserer Stiftungsstätigkeit nach Maßgabe des Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO erfolgen darf. Dieses können auch externe Dienstleister gemäß Art. 28 DSGVO sein.

 

Sofern die Stiftung Schloss Marienburg Subunternehmer einsetzt, um ihre Leistungen bereitzustellen, ergreift die Stiftung Schloss Marienburg geeignete Vorkehrungen rechtlicher, technischer und organisatorischer Natur, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß der gesetzlichen Vorschriften zu sorgen. Unseren Dienstleistern ist es untersagt, Ihre Daten für andere Zwecke als zur Erbringung der Dienstleistung zu verwenden oder für sich selbst zu verarbeiten.

 

Sofern im Rahmen dieser Datenschutzerklärung Inhalte, Werkzeuge oder sonstige Mittel von anderen Anbietern (sog. Drittanbieter) eingesetzt werden und deren genannter Sitz sich in einem Drittland befindet, ist davon auszugehen, dass ein Datentransfer in die Sitzstaaten der Drittanbieter nur stattfindet, wenn diese Sitzstaaten, in denen die DSGVO kein unmittelbar geltendes Recht ist zum Beispiel bei Ländern außerhalb der EU, beziehungsweise des Europäischen Wirtschaftsraums, die Übermittlung von Daten nur erfolgt, wenn ein angemessenes Datenschutzniveau gegeben ist oder eine Einwilligung von Ihnen als Nutzer beziehungsweise Besucher oder eine sonstige gesetzliche Erlaubnis vorliegt.

 

6. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten:  

 

Die Speicherung soll so kurz wie möglich erfolgen. Die bei der Stiftung Schloss Marienburg gespeicherten Daten werden gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten der Nutzer nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D. h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet.

 

Soweit personenbezogene Daten nach Maßgabe der Aktenordnung und dem Aktenplan für die niedersächsische Landesverwaltung (Nds.AktO) aufbewahrt werden müssen, erfolgt die Aufbewahrung für 15 Jahre gemäß Abs. 9.2 Nds.AktO sowie 5 Jahre für Verwendungsnachweise.

 

7. Rechte der Betroffenen:

 

Sie haben das Recht, Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die von der Stiftung Schloss Marienburg über Sie gespeichert wurden.

 

Zusätzlich haben Sie das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Einschränkung der Verarbeitung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, sofern zutreffend, Ihr Recht auf Datenportabilität geltend zu machen und im Fall der Annahme einer unrechtmäßigen Datenverarbeitung eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

 

Sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung i. S. d. Art. 6 Abs. 1 a) oder Art. 9 Abs. 2 a) beruht, besteht das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, jedoch ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Bei Anliegen in dieser Art wenden Sie sich bitte an den unter 2. benannten Datenschutzbeauftragten.

 

8. Widerspruchsrecht

 

Sie können der künftigen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben jederzeit widersprechen. Bitte richten Sie Ihren Widerspruch an den Datenschutzbeauftragten.